Abflug

WOCHENENDE IN BILDERN – 08./09. SEPTEMBER – großer Abschied und toller Spätsommer

Wir hatten eigentlich ein verlängertes Wochenende, denn meine Schwester kam aus Schweden zu Besuch. Wir haben uns ab Donnerstag ein paar tolle Tage mit ihr gemacht. Mini-Snyggis und ihr Tantchen waren ein Herz und eine Seele. Obwohl sie sich so selten sehen (ca 1x im Jahr) war das diesjährige Wiedersehen wirklich wunderschön und zwischen Mini-Snyggis und meiner Schwester stimmt einfach die Chemie und sie hingen zusammen wie ein frisch verliebtes Pärchen. Das war wirklich schön mit anzusehen wie eng Familienbande sein können, obwohl die Distanz so groß ist. Deshalb war das Abschiednehmen am Wochenende umso schmerzlicher.

Samstag

Heute frühstücken wir zum letzten Mal mit Mini-Snyggis Tante bei meinen Eltern bevor es zum Flughafen geht. Nach dem Frühstück basteln Mini-Snyggis und ihre Tante noch schnell zwei tolle Papierflieger mit Turboantrieb.

Papierflieger mit Turboantrieb

Dann geht es auch schon zum Flughafen.

zum Flughafen

Erst beim Verabschieden bei der Sicherheitskontrolle wird es richtig traurig. Mini-Snyggis fällt der Abschied furchtbar schwer.

Abschied

Nachdem meine Schwester durch die Sicherheitskontrolle durch ist und nicht mehr zu sehen ist, bricht die Kleine in Tränen aus. Es waren halt wirklich verdammt schöne Tage. Die Tränen halten vom Flughafen bis 5 Minuten vor der Haustür (von Oma & Opa) an.. Einerseits wirklich schlimm sein Kind so traurig zu sehen, andererseits schön wie groß die Liebe zur Tante ist 🙂

Bevor es nach Hause geht, gibt es noch einmal einen Zwischenstopp bei Oma und Opa. Der Opa ruht sich erst einmal von der Autofahrt aus und Oma bereitet ein Mittagessen vor. Zum Mittag kommen natürlich Papa Snyggis und Wilma auch vorbei und wir lassen beim Mittagstisch noch einmal gemeinsam die schönen Tage mit der Tante Revue passieren.

Danach gehen wir kurz nach Hause und beschließen dann doch noch einmal kurz in die Einkaufsstraße zu fahren und noch ein paar Lebensmittel für das Wochenende zu kaufen. Wir machen noch einen kleinen Abstecher zum Buchladen und stöbern ein wenig und fahren dann wieder heim.

Stöbern im Buchladen

Zuhause angekommen meldet sich die Tante, dass sie gut angekommen ist und den Flug und die lange Autofahrt gut überstanden hat und wir telefonieren noch kurz miteinander. Mini-Snyggis freut sich über die Videotelefonie und ist jetzt auch nicht mehr so traurig.

Nach dem Telefonat probiere ich mit Mini-Snyggis noch ein neues Bastel-Set aus (dazu mehr in einem gesonderten Blogpost)

Bastelset

.. und dann ist auch schon wieder abends und wir beenden den Samstag mit Abendessen, Sandmännchen und Gute-Nacht-Geschichte.

 

Sonntag

Das erste Frühstück ohne geliebtes Tantchen und Mini-Snyggis wird kurz wehmütig und verkündet, dass sie ihre Tante vermisst. Ich gestehe ihr, dass es mir genauso geht.

Frühstück

Nach dem Frühstück machen wir erstmal die Wäsche, die in den letzten Tagen ein wenig liegengeblieben ist und anschließend spielen wir „Socken zocken“ aber mit echten Socken. Wer die meisten Paare findet ist Sieger 😉 Mini-Snyggis gewinnt mit 3 Paaren Vorsprung.

Socken zocken

Danach gehts auf den Spielplatz. Das Wetter ist heute wieder extrem sonnig und mir ist in der Sonne schon fast zu warm, denn ich hatte mich mental irgendwie schon auf Herbst eingestimmt. Naja die kühle Jahreszeit kommt schon früh genug 😉 und so nutzen wir das Wetter und buddeln, rutschen, klettern und fahren Seilbahn.

auf dem Spielplatzauf dem Spielplatz

Nach dem Spielplatzbesuch gehts ab nach Hause und Mr. Snyggis bereitet das Mittagessen vor. Mini-Snyggis und ich machen eine „Ruhepause“ vor dem TV und wiir schauen auf Netflix einen Film. Pünktlich zum Filmende ist das Essen auch schon fertig.

Nach dem Essen schauen wir uns noch die Mitbringsel von unterwegs an: eine Muschel, die im Sand vom Spielplatz von unserem kleinen Adlerauge gefunden wurde, eine ganz schwarze Walnuss, deren Schwärze wir noch ergooglen müssen und die Walnussblätter. Natürlich muss ergründet werden, warum die Walnuss so schwarz ist, das lässt uns keine Ruhe. Nach der Suche im Internet kamen wir der Schwärze der Nussschale auf den Grund, es sind kleine Flugtiere schuld – in diesem Fall: die Walnuss-Fruchtfliege. Da haben wir wieder was dazu gelernt. Häufig bemerkt man durch Kinder etwas und lernt als Erwachsener vieles dazu.

Walnuss

Die Walnussblätter legen wir zum Trocknen in ein dickes Buch und freuen uns, daraus schon bald etwas zu basteln. Dann gehts auch schon für die Kleine in die Wanne .. mit Haarewaschen. Eigentlich dachte ich wir hätten jetzt seit einiger Zeit die optimale Lösung gefunden, dass Haarewaschen nicht mehr so ein Drama ist, aber nein .. doch jedes Drama vergeht auch wieder .. zum Glück.

Dann ist es auch schon abends und der Sonntag ist rum. Das war unser Wochenende. Wie war euers? Wir freuen uns über einen Kommentar von euch und weitere WiBs (Wochenenden in Bildern) könnt ihr wie gewohnt bei Susanne von Geborgen Wachsen anschauen.

 

Alles Liebe,
Eure Mrs Snyggis

Leave a Reply

Your email address will not be published.