Gmeindepark

WOCHENENDE IN BILDERN – 11./12. AUGUST – ein etwas „kühleres“ und tierreiches Wochenende

Nach Wochen tropischer Hitze ist es dieses Wochenende mehr als 10 Grad kälter. Wir finden das nach so einer langer Hitzephase sehr erfrischend.  Unser Wochenende sah folgendermaßen aus:

Samstag

Heute beginnt der Tag mit viel Fantasie. Mini-Snyggis beginnt mit einem Rollenspiel direkt nachdem sie uns weckt. Der Papa macht als erstes Kaffee – unser Lebenselixier. Derweil sucht Mini-Snyggis alles zusammen was wir für ihr Spiel benötigen. Selbst unser Mops Wilma spielt mit und macht es sich auf der Decke gemütlich. Wir spielen, dass wir Piraten sind, die furchtbaren Hunger leiden und deshalb rudern wir auf einer Decke als Boot und einer Holzlatte als Ruder/Paddel auf dem Nil zu unserem Lieblingscafé aka Küche. Es muss unbedingt dieses Café sein, weil ich verliebt in den Kellner bin 😉 Heute hat der Kellner aber eher schlechte Laune und bewirtet seine Gäste zu Beginn recht mürrisch 😉 Doch während des Frühstücks und vor allem nach der zweiten Tasse Kaffee, bessert sich die Laune.

Nach dem Frühstück bereite ich Grießbrei für später vor. Mini-Snyggis hilft beim Umrühren.

Danach fahren wir am Vormittag zum Friedhof von Mini-Snyggis Ur-Oma, die letztes Jahr im stolzen Alter von 94 Jahren verstorben ist. Meine Oma hat mir sehr sehr viel bedeutet und auch unsere Kleine hat sie lieb gehabt, auch wenn sie sie nur kurz kennenlernen konnte. Wir bringen der Uroma an diesem Tag ein paar schöne Blumen, die Mini-Snyggis am Vortag ausgesucht hat.

Blumen für die Uroma

Nach unserem Friedhofsbesuch gehen wir in den Gemeindepark.

Gemeindepark

Den kenne ich noch gut aus meiner Kindheit und verbinde mit ihm nur schöne Erinnerungen. Diese teile ich nun wieder mit unserer Kleinen und freue mich darüber. Im Gemeindepark gibt es verschiedene Tiere, die man füttern kann: u.a Ziegen und Rehe.

Ziegen und ReheZiegen und Rehe

Wir finden es recht idyllisch und ruhig. Bei einer Station des „Trimm-Dich-Pfads“ balanciert Mini-Snyggis ein wenig und auch ich versuche mein Glück. Ich muss gestehen, ich bin ziemlich aus der Übung was das Balancieren angeht.

balancieren

Anschließend füttern wir die Tiere mit dem erlaubten Futter: Äpfel. Die Tiere sind aber fast alle satt, doch am Ende erbarmt sich doch noch eine Ziege und zeigt Appetit auf Äpfel 😉

 

Am Schluss passiert es aber dann doch, ich werde zum ersten Mal in meinem Leben von einer Wespe gestochen 🙁 Ziemlich unglücklich gelaufen, wie es meist bei Wespenstichen so ist: Ich greife in die offene Tüte mit Apfelschnitzen und erwische eine Wespe, die sich dort hineingeschmuggelt hat: Auuuuuutsch!!!

Wieder zu Hause angekommen essen wir den Grießbrei, den wir bereits vormittags vorbereitet haben.

Griesbrei

Danach gehts für mich und Mini-Snyggis wieder rüber zu Oma und Opa. Oma hat für die Kleine tolle Anziehsachen vom  Samstagsshopping mitgebracht und Mini-Snyggis ist hellauf wieder über so viel Glitzer und Einhorn begeistert. Mr. Snyggis geht derweil mit Mopsi spazieren. Später gesellen sich beide wieder zu uns und wir trinken gemeinsam noch mal eine Tasse Kaffee bei Oma & Opa. Dann geht es auch ab nach Hause.

Das Abendessen fällt heut warm aus. Es gibt Mini-Snyggis Lieblingsessen: Spaghetti mit Tomatensoße.

Danach heißt es auch schon wieder Gute Nacht!

 

Sonntag

Heute gehts nach dem wenig spektakulärem Frühstück in den Zoo. Wir waren jetzt nach den vielen Badesee- und Freibadbesuchen schon wochenlang nicht mehr im Zoo gewesen. Mini-Snyggis möchte unbedingt mal wieder Fatou (die 61 Jahre alte Gorilla-Dame) sehen und so schnappen wir uns unsere Familienjahreskarte und fahren mit Bus und U-Bahn zum Zoo.

ab zum Zoo

Beim Zoo angekommen ist es auf den Straßen herrlich ruhig, denn der Verkehr ist wegen der Leichtathletik EM am Breitscheidplatz stillgelegt. Aber ein Hubschrauber kreist über unsere Köpfe, findet Mini-Snyggis natürlich super! 🙂

Wir schauen uns im Zoo die Affen und Giraffen ..

Affen und Giraffen

die Elefanten und die Flusspferde ..

Flusspferde

die Nashörner, den Himalaya Tahr und die Antiolopen an. Und dann geht’s ab zum Streichelzoo.

Beim Streichelzoo verlieben wir uns in ein kleines Zicklein und füttern es.

verliebt in die kleine ZiegeZieglein füttern

Aber auch eins der Ponys und einen Esel füttern wir. Danach gehts natürlich zur Wasserpumpe zum Händewaschen und Mini-Snyggis spritzt uns ein wenig nass.

Pony füttern und Hände waschen

Bei der Runde zurück gibt es natürlich noch ein Eis für die Kleine, aber so  richtig genießen kann sie es wegen der vielen Wespen leider nicht. Wir müssen schon sehr aufpassen.

Am Ende geht es durch den Zoo-Shop hinaus und wir nehmen noch einmal einen kleinen Elefanten-Schlüsselanhänger mit. Denn ihr letzter, der an ihrem Kita-Rucksack hing, hat leider seinen Schlüsselring verloren.

Dann gehts wieder mit den Öffis nach Hause.  Vom vielen Laufen sind wir recht groggi und schauen uns Zuhause einen Märchenfilm an.

Danach macht Mini-Snyggis wieder Kreativzeit und malt fleißig.

Kreativzeit

Und schwupps ist es schon wieder Abend.

Das war unser Wochenende. Wie war euers? Wir freuen uns über einen Kommentar von euch und weitere WiBs (Wochenenden in Bildern) könnt ihr wie gewohnt bei Susanne von Geborgen Wachsen anschauen.

 

Alles Liebe
Eure Mrs. Snyggis

 

 

 

 

 

Leave a Reply

Your email address will not be published.