Mein erstes Mikroskop

Das erste Mikroskop für Kinder im Kindergartenalter von KOSMOS

[Werbung]

“Mein erstes Mikroskop” vom Kosmos Verlag ist ein toller Experimentierkasten für kleine Entdecker im Alter von 4-6 Jahren. “Mein erstes Mikroskop” bietet Kindern im Kindergartenalter einen tollen Einstieg in die Welt der Mikroskopie. Mit Neugierde und Spaß können Kinder Objekte der Natur bis ins Kleinste erforschen.

Natur und Umwelt

Unsere Mini-Snyggis liebt es in der Natur zu sein und interessiert sich sehr für Pflanzen und Tiere – so wie die meisten Kinder. Ich finde es immer schön, wenn Kinder auch zu Hause im Spiel etwas über Natur und Umwelt lernen können und sich dabei spielerisch ein wenig in die Welt der Naturwissenschaften hineintüfteln können.

Als Kind wünschte ich mir zu meinem 10. Geburtstag ein Mikroskop und fand es klasse, mir Zwiebelhäutchen, Haare uvm. genauer zu betrachten. Daher dachte ich, dass es  Mini-Snyggis bestimmt auch gut gefällt, da sie auch ein kleiner wissbegieriger Entdecker ist.

Mein erstes Mikroskop

Natürlich ist “Mein erstes Mikroskop” für Kinder ab 4 Jahren gedacht und daher wirklich der allererste Einstieg. Es ist kein Mikroskop derart wie man es aus dem Biologie-Unterricht kennt. Aber dennoch können hiermit Kinder Dinge aus dem Alltag unter die Lupe nehmen.

Das Kindergarten-Mikroskop ist aus meiner Sicht sehr passend für die empfohlene Alterstufe. Aber auch 3-Jährige könne, denke ich, bei Interesse mit diesem Mikroskop sehr gut zusammen mit ihren Eltern forschen und entdecken.

Inhalt und Ausstattung

auspacken

Der Experimentierkasten beinhaltet ein Mikroskop aus robusten Kunstoff, so dass es auch einen Fall zu Boden sehr gut verkraftet. Es bietet eine 8fache Vergrößerung und ein breites Okular, so dass es ohne lästiges Zukneifen der Augen angenehm für Kinderaugen benutzbar ist . Das Mikroskop verfügt über eine LED-Beleuchtung. Dazu benötigt man Batterien. Die Batterien in der Größe AAA sind nicht im Lieferumfang enthalten. Also falls der Experimentierkasten verschenkt wird unbedingt an die Batterien denken.

Weiterhin sind im Experimentierkasten 24 bedruckte Objektträgerfolien  enthalten, auf denen jeweils ein Objekt in drei verschiedenen Größenstufen abgebildet ist.

Objekträgerfolkien

Denn wenn man mikroskopiert gilt generell: man arbeitet sich von grob nach fein. Das erste Bild zeigt das Gesamtbild des zu untersuchenden Objekts z. B. Kaninchen, das zweite Bild zeigt einen vergrößerten Ausschnitts des Objekts und das dritte Bild geht richtig ins Detail.

Durch die vorgefertigten Objektträger entfällt das Präparieren und die Kindergartenkinder haben dennoch fast den gleichen Effekt wie beim echten Mikroskopieren. Ein Objektträger ist unbedruckt hier kann man dann nach Belieben sein eigenes Untersuchungsobjekt “präparieren”.

mit Mama

Und so funktioniert’s

Die Objektfolien werden in den Objektträger gesteckt, dann kann es auch schon losgehen. Mit dem Drehrad, das für das Einstellen des Objektträgers zuständig ist, wechselt man die Ansicht.

es kann losgehen

Wer noch etwas mehr Vergrößerung möchte, kann die Extra-Linse (Lupe) mit 2fach Vergrößerung noch ins Mikroskop einbauen. Ansonsten ist sie aber auch einfach eine tolle Handlupe, mit der man z. B. Käfer etwas genauer betrachten kann.

Lupe einsetzen

Die Anleitung enthält auch eine Vorlesegeschichte, die zum Mitmachen und Entdecken einlädt. Das Heft ist schön illustriert und Kinder werden mit einer Geschichte angeleitet und motiviert das Mikroskop und die verschiedenen Objektfolien zu entdecken.

Im Anleitungsheft sind auch alle Objektfolien aufgelistet und beschrieben was auf ihnen zu sehen ist und in welcher Vergrößerungsstufe das letzte Bild abgebildet ist. Wir holen das Mikroskop immer mal wieder aus und untersuchen ca 3-4 Objektfolien. Natürlich lässt sich immer auch viel zu erklären.

Kreativmodus 😉

Mini-Snyggis wird aber auch gerne kreativ und legt einfach Dinge aus dem Haushalt unter das Mikroskop, so wie z. B. Gummibärchen.

Gummibärchen mal ganz nah

Der Experimentierkasten “Mein erstes Mikroskop” fördert die kognitive Entwicklung, indem es mit Hilfe der Eltern Wissen vermittelt, die Konzentrationsfähigkeit stärkt und auch das Abstzraktionsvermögen wird gefördert. Zudem regt es an, mit offenen Augen durch die Welt zu gehen.

FAZIT

“Mein erstes Mikroskop” ist ein tolles Spielzeug, das einen guten allerersten Einstieg in die Welt des Mikroskopierens bietet. Es ist kein echtes Mikroskop, dies wäre auch für den Preis zu viel erwartet. Auch wäre die Altersempfehlung dann nicht passend. Dieser Experimentierkasten ist sehr gut für kleine Entdecker und Forscher im Alter von 4-6 Jahren geeignet, die mit ihren Elten spielerisch den Weg in die Naturwissenschaften erkunden möchten.

Also wenn Ihr auch einen kleinen Entdecker und Forscher kennt, dann ist das eine gute Geschenkidee. Zur Zeit gibt es “Mein erstes Mikroskop” von Kosmos im Angebot von Amazon* für einen Preis von 20€ statt 39,99 € (Stand 15.01.2019)

Ich wünsche euch viel Spaß beim Entdecken und Erforschen!

Alles Liebe
Eure Gwendolin

 


Über euer Like meiner Facebook Seite „Snyggis Familienblog“ würde ich mich sehr freuen! Dort werdet ihr auch regelmäßig als erste über neue Beiträge informiert.

 


Die mit Sternchen (*) gekennzeichneten Verweise sind sogenannte Werbe-Links/Affiliate Links. Wenn du auf so einen Verweislink klickst und über diesen Link einkaufst, bekommen wir von deinem Einkauf eine kleine Provision. Für dich verändert sich der Preis nicht. Wenn du also sowieso vorhast das Produkt zu kaufen, würden wir uns sehr darüber freuen, wenn du es über einen unserer Link tust, da du damit aktiv unseren Familienblog ein wenig unterstützt.

 

 

Leave a Reply

Your email address will not be published.