Ich bin Marie - ein Kinderbuch zum Thema Inklusion

Ich bin Mari – ein Kinderbuch zum Thema Inklusion

Rezension enthält Werbung

Ich bin Mari – ein Kinderbuch für Kinder ab 4 Jahren zum Thema Inklusion. Mari hat einen Gendefekt – das Angelman- Syndrom und erzählt in diesem Buch ihre Geschichte und das obwohl sie gar nicht sprechen kann. Aber ihre Eltern Shari und André Dietz verstehen sie und erzählen für sie ihre Geschichte. Ein wunderbar einfühlsames, warmherziges Bilderbuch, das mit Gefühl und einer Portion Witz die wichtige Botschaft verbreitet, dass jeder Mensch einzigartig, besonders und liebenswert ist.

Ich bin Mari – ein Bilderbuch zum Thema Inklusion

schöne-Illustration

Ich bin Mari* ist ein Bilderbuch für Kinder ab 4 Jahren von Shari und André Dietz zum Thema Inklusion und erschien am 28.07.2022 bei arsEdition. Die liebevollen farbigen Illustrationen von Saskia Gayman ergänzen die Geschichte perfekt. Ich bin Mari beruht auf einer wahren Geschichte: Maris Geschichte – sie wird auf 32 Seiten erzählt und gibt Einblicke in die Lebenswelt von Familie Dietz, deren drittes Kind einen seltenen Gendefekt das Angelman-Syndrom hat und dadurch körperlich und geistig beeinträchtigt ist.

Ich bin Mari – Inhalt

Mari ist ein Kind wie jedes andere.
Sie lacht, spielt, isst, trinkt, schläft, tanzt, geht in die Schule, liebt Bücher und Fernsehen, macht Pipi und Kacka. Alles normal, oder?
Doch manche Dinge sind eben besonders normal bei Mari.
Mari hat das Angelman-Syndrom, das ist ein seltener Gendefekt. In diesem Buch erzählt sie ihre Geschichte und wie sie die Welt sieht. Das Besondere daran ist: sie hat sie bisher niemandem erzählt, weil sie gar nicht sprechen kann. Aber ihre Eltern verstehen sie und haben ihre Geschichte für sie aufgeschrieben. 

Mit der wichtigen Botschaft: Jeder Mensch ist einzigartig. Besonders. Liebenswert. Und stark!

Maris Geschichte öffnet den Blick für ein paar Unterschiede, aber auch viele Gemeinsamkeiten zwischen ihr und anderen Kindern: wie jedes Kind will sie glücklich sein und dazugehören.

Familie Dietz erzählt mit diesem Buch ihre persönliche Geschichte. Mari ist genauso wertvoll und liebenswert wie ihre beiden Geschwister. Mari kann nicht richtig reden,aber die Eltern und Geschwister verstehen sie. Manches ist ganz genauso wie bei ihren Geschwistern und manches eben ein bisschen anders. Sie tanzt gerne, ist gerne im Wasser und geht zur Schule. Sie benötigt einen Rollstuhl, weil sie schlecht stillhalten kann. Und so dauert bei ihr das Fertigmachen etwas länger. Manchmal bekommt sie epileptische Anfälle und braucht dann Medizin. Sie liebt es mit allen aus ihrer Familie einkaufen zu gehen , aber manchmal erhalten sie und ihre Familie negative Bemerkungen.Das macht Mari traurig, aber ihre Familie steht fest hinter ihr und klärt Unwissende,die eine unfreundliche Zunge haben auf.

Meine Meinung als Vorlesemama

Ich finde Ich bin Mari* unglaublich gut gelungen. Die Geschichte hat mich sehr berührt. Es ist eine Geschichte über Inklusion, bei der sich Kinder-aber auch die erwachsenen Vorleser in Mari und ihre Familie hineinversetzen können. Gerade für Menschen, die bisher nur wenig Kontakt zu Menschen wie Mari hatten ist dieser Perspektivwechsel, den das Buch bietet sehr wertvoll. Meine beiden Kinder sind gesund und als Mini- Snyggis kleiner war kam manchmal bei bestimmten Personen, die z.B. Trisomie 23 haben die Frage warum derjenige so ist wie er ist. Ich habe es immer versucht kindgerecht zu erklären. Und dabei war unser Ansatz auch immer „Jeder ist anders und doch sind alle gleich“. Mini-Snyggis Grundschule ist eine Inklusionsversuchsschule, so dass auch einige Kinder, die einen sonderpädagogischen Förderbedarf haben dort also auf eine „ganz normale“ Schule gehen können. Das finde ich gut, denn oft sind es Unwissenheit und die geringen Berührungspunkte, die dazu führen,dass Menschen andere Menschen ausgrenzen.

Besonders gut gefallen haben mir folgende Passagen im Buch:

“Wenn ihr nicht wisst wie ihr euch verhalten sollt..fragt..es ist immer besser und schöner mit uns zu reden als über uns”

“Lass dir niemals sagen: `Dies oder das wirst du niemals können‘ Ich weiß, dass man mehr schaffen kann als die Meisten denken”

Fazit

Ich bin Mari ist sehr gelungenes und wertvolles Kinderbuch zum Thema Inklusion und sollte in jedem Kindergarten und jeder Schule vorgelesen werden.

Alles Liebe
Eure Gwendolin

Tipp: Viele weitere Rezensionen zu vielen vielen tollen Kinderbüchern fondet ihr bei uns in der Kinderbücher-Ecke – viel Spaß beim Stöbern!

*

Folgt uns @snyggis_familienblog auf Instagram, dort sind wir fast täglich unterwegs und nehmen euch ein Stück in unserem Familienalltag mit. Und auch über euer Like unserer Facebook Seite „Snyggis Familienblog“ würden wir mich sehr freuen! Dort werdet ihr auch regelmäßig als erste über neue Beiträge informiert.


Die mit Sternchen (*) gekennzeichneten Verweise sind sogenannte Werbe-Links/Affiliate Links. Wenn du auf so einen Verweislink klickst und über diesen Link einkaufst, bekommen wir von deinem Einkauf eine kleine Provision. Für dich verändert sich der Preis aber nicht. Du hast keine Mehrkosten.Wenn du also sowieso vorhast das Produkt zu kaufen, würden wir uns sehr darüber freuen, wenn du es über einen unserer Link tust, da du damit aktiv unseren Familienblog ein wenig unterstützt.

Leave a Reply

Your email address will not be published.