Ein kleiner Jahresrückblick 2022

Das Jahr 2022 neigt sich dem Ende und dieses Jahr möchte ich einen kurzen Jahresrückblick schreiben. Letztes Jahr habe ich keinen geschrieben.

Unser 2022 fing gar nicht gut an. Denn wir hatten Corona im Haus. Die Infektion war hier glücklicherweise nicht dramatisch, aber die Isolation in einer Wohnung ohne Garten mit Kindern, die gerne draußen sind und sich viel bewegen, war schlimm.

Ende Februar ploppte auf einmal etwas sehr Bedrohliches auf und ließ uns viele Nächte zu Beginn nicht schlafen. Der Ukraine-Russland Krieg. Schockierend war die Nachricht, dass ein Krieg so nah an unseren Landesgrenzen geführt wird und die Angst ein atomarer Weltkrieg könne ausbrechen. Die Angst und Sorge war groß. Ich denke jede Mutter und jeder Vater hier war in den ersten Wochen und Monaten einfach nur in extremer Sorge. Was gibt es Schlimmeres als sich vorzustellen seine Familie, seine Kinder zu verlieren oder sie in größter Not zu sehen?

An dieser Stelle halte ich kurz inne und bin einfach unglaublich dankbar, dass all das was in meinem Gedankenkarussel vorging nicht eintraf!!!

Es gab 2022 in diesem Jahr auch viele schöne Momente für die ich dankbar bin.

Wir haben im Sommer das allererste Mal mit meinen Eltern einen gemeinsamen Urlaub an der Nordsee verbracht. Es war ein wunderschöner Urlaub mit so unglaublich wertvoller Familienzeit.

Wir haben zum Ende des Jahres ein Fotobuch von diesem Urlaub gemacht und es ist einfach herrlich nochmal zu sehen wie glücklich die Kinder mit Oma und Opa den Urlaub am Strand und im gemeinsamen Ferienappartement genießen. 24/7 mit den eigenen Eltern bzw Schwiegereltern ist nicht immer einfach, aber bis auf einen kleinen Streit war es einfach richtig schön.

Es war der erste Urlaub für unseren Quietschi mit hohen Wellen. Die Nordsee ist ja doch um einiges wilder als die Ostsee.

Er hatte unglaublichen Spaß und den auch noch mit der sehr geliebten Oma. Ich bin mir sicher, dass das eine der allerersten Erinnerungen sein wird die bleibt. Auch Mini-Snyggis war in diesem Urlaub sehr glücklich und auch wir Eltern haben diese Zeit sehr genossen.

Auf den vorletzten Tag hat sich der Quietschi noch eine fiese Platzwunde am Kopf zugezogen. Ein großer Schock, aber als Jungsmama muss man wohl durch manches durch. Seit drei Jahren bin ich nun Zweifachmama und ich habe gelernt, dass Kinder wirklich einfach unterschiedlich sind auch wenn man sie gleich erzieht. Ich hätte nicht gedacht wie unterschiedlich unsere Kinder sein können und beide einfach wundervoll – jeder auf seine Art.

Dann gab es für uns eine große Veränderung. Unser kleiner Quietschi kam in die Kita und zwar in die Wunschkita! Ein großer Meilenstein für uns alle!

Über die Eingewöhnung könnt ihr hier zwei Beiträge lesen.

Beitrag 1: “Welcome back!” Die erste Woche Eingewöhnung – Warum bei uns der Papa die Eingewöhnung in der Kita macht

Beitrag 2: Mein Update zur Eingewöhnung von unserem Kleinen in der Kita

Es war am Anfang sehr leicht, dann schwierig und dann war alles super.

Ein großer Meilenstein für mich war der Ausbau unseres Pinterestkanals. Im Zuge einer Kooperation habe ich wahnsinnig viel gelernt. Ich habe gelernt kurze Videos /Videotutorials zu drehen, zu schneiden etc. Ich habe mich getraut meine Stimme im Video einfließen zu lassen und hier und da in Sequenzen auch vor die Kamera zu treten. Das ist ein Riesenschritt für mich und darauf bin ich stolz. Ich freue mich, wenn ihr bei Pinterest seid und ihr mir auch dort folgen möchtet.

Hier gehts zu unserem Pinterest-Kanal

Der Blog lief dieses Jahr sehr viel besser als das Jahr zuvor. Ich habe 102 Blogartikel in diesem Jahr geschrieben und vieleviele Seiten auf der Website erstellt (Rezepte und Bastelideen). Ich habe mich über wachsende Zahlen in den Statistiken gefreut und auch über vermehrte Anfragen von Kooperationspartnern. Es ist als Blogger manchmal (wie in 2021) deprimierend zu sehen, dass das Interesse an Blogs schwindet und viele Unternehmen und User nur noch auf rosa-beige gefärbte Bilder stehen.. Unser Instagramaccount wächst sehr langsam, mag daran liegen, dass ich keinen durchgestylten einheitlichen Feed habe. Aber das bin ich einfach nicht- das sind wir Snyggis nicht. Ich plane meinen Instacontent nicht und ich möchte dort nicht einem bestimmten Schema folgen. Ich möchte dort Fotos und Videos posten, so wie sie mir in dem Moment gefallen auch wenn sie optisch nebeneinander im Feed nicht gut zueinander passen.

Aber diejenigen, die uns dort auf Instagram folgen mögen vermutlich genau das.

Zum Ende des Jahres kam das ZDF auf uns zu, da sie auf einen Blogbeitrag von uns aufmerksam geworden sind. Und so lief im Vormittagsprogram ein Beitrag über Bastelideen für Silvester in dem unser Bildmaterial vom Blog unter Nennung unseres Blogs genutzt wurde und die “Knalltüten” nachgebastelt wurden. Wir haben uns gefreut, dass ein so großer Sender in seiner Recherche auf uns gestoßen ist.

Ich habe daraufhin anschließend den Artikel über die Knalltüten nochmal aktualisiert und bei Pinterest auch ein Video dazu hochgeladen.

Mini-Snyggis freut sich schon, wie jedes Jahr, auf Silvester. Wir werden Knalltüten platzen lassen, Wunschgläser füllen und sehen ob sich Wünsche dieses Jahr erfüllt haben. Wir werden die Wohnung mit Konfetti aus Partypoppern bedecken, Raclette bei uns mit Oma und Opa essen, Stopptanz spielen, Wachs/Zinn gießen und ein wenig Kinderfeuerwerk vor dem Haus zünden.

Wir freuen uns auf 2023, sind gespannt was es für uns bereit hält und wünschen uns und euch vor allem Gesundheit und Freude.

Alles Liebe
Eure Gwendolin

Has one comment to “Ein kleiner Jahresrückblick 2022”

You can leave a reply or Trackback this post.

Leave a Reply

Your email address will not be published.