Blei gießen

Unser Jahreswechsel mit Kind und Hund (Jahreswechsel in Bildern)

Frohes neues Jahr!

Wir wünschen euch allen ein gesundes und glückliches 2019!

Vorgestern war Neujahrstag – der erste Tag im Jahr 2019 und wir sind gespannt was das neue Jahr für uns bereithält.

Mini-Snyggis hat nun mit ihren 4 Jahren bereits ihr 5. Silvester gefeiert. Wir Eltern sind keine große Partyhasen mehr und feiern seitdem wir Eltern sind nur unter uns. Wie das in den letzten Jahren bei uns so aussah, könnt ihr in dem Blogbeitrag Silvester mit Kind und Hund lesen.

Jahreswechsel in Bildern

Heute möchte ich in diesem Blogpost mit euch teilen, wie wir den aktuellen Jahreswechsel gefeiert haben. Dieses Jahr haben wir zum ersten Mal gemeinsam mit meinen Eltern den Silvester-Nachmittag und -abend verbracht und wirklich eine schöne Zeit verbracht.

Uns ist Familienzeit sehr wichtig

Daher ist es umso schöner, dass das damals vor zwei Jahren mit dem Umzug geklappt hat und nun meine Eltern gleich nebenan wohnen. Das schönste Geschenk ist es doch wenn man Zeit gemeinsam verbringen und sich dies als schöne Erinnerung bewahren kann. Man weiß nie wieviel Zeit einem und seinen Lieben bleibt.

Wir haben am Nachmittag mit Mini-Snyggis wie jedes Jahr zu Silvester die Raclette-Zutaten vorbereitet und geschnippelt, diesmal  mit großer Vorfreude, das Raclette mit Oma und Opa zu verputzen. Und dekoriert wurde auch noch ein wenig.

Silvesterparty vorbereiten

 

Am Nachmittag kamen Oma und Opa vollbeladen mit Pfannkuchen (Marten nennt sie ja als Norddeutscher: “Berliner”) und vielen  leckeren Sachen, die auch noch für die Grillfläche bestimmt sind. Als erstes haben wir alle zusammen gespielt, und zwar wieder Lotti Karotti. Das hat Oma und Opa auch richtig gut gefallen, besonders der Oma, die uns alle in Hasenlöcher katapultiert hat. Dazu gab es dann auch schon den einen oder anderen Pfannkuchen.

Unsere Mopsdame Wilma wittert schon bei jedem Knall draußen Gefahr und warnt uns mit Gebell. Wir versuchen, den Tag und den Abend für Wilma so beruhigend wie möglich zu gestalten.

Pfannkuchen und Lotti Karotti

Nach der Spielrunde ging es an die Pfännchen und wir haben gemeinsam in Familienrunde Raclette gegessen.

Raclette

Dann ging es mit unseren anderen Silvester-Traditionen weiter: Bleigießen. Auch Mini-Snyggis durfte wieder mit meiner Hilfe ihr eigenes Glück gießen: Eine Rose – für uns (ohne Deutungsheftchen) definitiv ein Symbol der Liebe. Ja auch dieses Jahr wird Mini-Snyggis wieder viel Liebe von uns, ihrer ganzen Familie und lieben Menschen im Umfeld und ihren Freuden erfahren.

Blei gießen

Dann ging es weiter mit den Glückskeksen, die ebenfalls schöne Sprüche für uns bereit hielten und hoffentlich zutreffen.

Glückskekse

Um die angefutterten Raclette-Pfunde wieder ein wenig abzutrainieren schwingen wir alle das Tanzbein. Mini-Snyggis und Oma legen eine ganz besonders flotte Sohle aufs Parkett 😉

Oma und Mini-Snyggis tanzen

Danach lassen wir noch ein wenig Indoor-Knaller mit Luftschlangen und Konfetti platzen ..

Tischfeuerwerk zünden

.. und anschließend geht es am frühen Abend auf die Straße. Wir sind dieses Jahr mit glatten 6 Euro Feuerwerk gut bestückt und haben massig kindgerechten Feuerwerkspaß mit Bienchen, Flitze-Feuerzahn-Vulkanen, Feuerwirbeln uvm. und eine wirklich tolle große Fontänen-Batterie, die uns trotz des richtig günstigen Preises wirklich mit ihren schönen Effekten und der Laufzeit begeistert.

Feuerwerk

 

Nachdem wir nun alles gezündet und die bösen Geister vertrieben haben, freuen wir uns auf das neue Jahr, das in ein paar Stunden beginnt und hoffen, dass es viele schöne Momente für uns bereit hält. Oma und Opa verabschieden sich und machen sich auch auf den Weg nach Hause.

Wir drei und Mopsi Wilma machen es uns auf der Couch gemütlich und gucken noch einen Film. Mini-Snyggis hat tatsächlich bis 23 Uhr durchgehalten, ist aber dann doch beim Filmgucken eingeschlafen.

Mitternacht – mit einem Glas Sekt begrüßen Marten und ich das neue Jahr und schauen uns dann das schöne Feuerwerk von gegenüber vom Fenster aus an und rufen noch einmal  für Neujahrsglückwünsche überall durch. Nach dem großen Finale um 0:00 Uhr wird auch unsere Wilma wieder ruhiger und erholt sich noch ein wenig vor dem TV. Silvester mag sie einfach gar nicht – verständlicherweise bedeutet die Knallerei für sie permanente Gefahr.

Neujahrstag

Nach viel zu wenig Schlaf beginnen wir den ersten Tag des Jahres 2019 und starten mit einem schönen Frühstück. Unsere Wilma sieht an diesem Tag ein wenig “verkatert” aus.

Neujahrs-Frühstück

Es geht mit Spielen weiter. Wir spielen mehrere Brettspiele und vor allem das bei uns zur Zeit extrem beliebte Hasen-Spiel 😉 Das gemeinsame Spiel macht uns allen Spaß.

Dann brauchen wir aber doch frische Luft. Kurz lässt sich auch die Sonne blicken, aber sobald wir draußen angekommen sind, fängt es wieder leicht an zu regnen. Davon lassen wir uns aber nicht stören und Mini-Snyggis fährt ein paar Runden Fahrrad und wir freuen uns wie rasant sie schon Kurven fährt und alles ohne Stützräder seit sie 3 ist. Da wundere ich mich immer und denke an mich, wie mein Papa mir damals mit 6 Jahren mühevoll versucht hat Fahrradfahren beizubringen. Ein Hoch auf die Laufräder! Wie früh Kinder schon damit lernen sicher Balance zu halten.

Ab in den Hof

Dann regnet es aber doch so stark, dass wir wieder reingehen und wir gucken noch einen Märchenfilm. Zum Mittag gibt es einen Snack, da wir heute abends warm essen. Für 2019 haben wir von meinen Eltern eine Glückspflanze geschenkt bekommen: Zamioculcas – die Glücksfeder, die wir auch gleich zusammen einpflanzen.

Diese tolle Pflanze wird uns hoffentlich auch Glück ins Haus bringen, ein schönes Grün hat sie definitiv und bleibt uns sicherlich auch lange erhalten, denn für sie braucht man keinen grünen Daumen, den ich nicht habe 😉

Glückspflanze eintopfen

Danach bereiten wir zum Abendessen aus den Raclette-Resten noch eine Pizza zu. Das ist auch unsere Tradition zum Jahreswechsel – selbstgemachte Pizza.

Pizza aus Resten zubereiten

Das war unser Jahreswechsel in Bildern. Ich hoffe ihr seid auch gut ins neue Jahr gekommen. Seid ihr auch eher die Fraktion, die Zuhause unter sich feiert oder feiert ihr mit Freunden bei euch oder woanders?

 

Alles Liebe,
Eure Gwendolin

 

 

 

 

 

 

 

Leave a Reply

Your email address will not be published.