Papierenschnitt

Die 12 Monate – ein kunstvoll inszeniertes Märchen

[Anzeige]

Die 12 Monate – ein Theaterstück für Kinder ab 5 Jahren im Theater o.N.

Das Theater o.N. hat wie ich bereits HIER berichtet habe seit September wieder seine Spielstätte in Berlin Prenzlauer Berg geöffnet und kann so dem jungen Publikum Kunst und Theater auf wundervolle Art näher bringen.

Passend zur nun beginnenden kalten Jahreszeit feierte am vergangenen Wochenende das Theater o.N. seine Premiere von “Die 12 Monate” – einem  Wintermärchen, das auf zwei slawischen Märchen basiert. Die Regisseurin Katharina Kummer (u.a. tätig für Maxim Gorki Theater) hat die Basis völlig neu inszeniert, indem sie die Welt, die all ihre bisherigen Strukturen verliert,  das Chaos und die Absurdität deutlich in Szene setzt.

In Die 12 Monate erinnern sich zwei alte Schwestern in einer Winterwelt an den Wechsel der Jahreszeiten und die eine Schwester verlangt von der anderen abstruse Wünsche erfüllt zu bekommen wie z. B. Veilchen, Äpfel oder gar Erdbeeren im Winter! Aus Todesangst und aus Liebe versucht die Andere ihrer Schwester die wilden Wünsche zu erfüllen. Dabei helfen ihr hoch oben auf einem Berg 12 Gestalten: die 12 Monate.

Eine weiße Winterwelt

Das Theaterstück war künstlerisch wunderschön anzusehen. Mini-Snyggis war begeistert von der weißen Winterwelt und den zarten Papierfiguren und Scherenschnitten, die Günther Lindner liebevoll angefertigt hat.

die 12 Monate

Scheerenschnitte und Papierfiguren

Bühne und Papierfiguren erstrahlem in hellem Weiß und zaubern so eine kühle Winterlandschaft in dem die zwei alten Schwestern, gespielt von Iduna Hegen und Uta Lindner, sich dem natürlichen Kreislauf der Natur widersetzen. Die Kostüme der beiden  verdeutlichen stark die Gegensätzlichkeiten der beiden Frauen. Es war eine Freude den beiden Schauspielerinnen, die mit Leidenschaft und Herz ihre Rollen verkörpert haben, zuzusehen.

Die 12 Monate

Auf kleinen Sitzbänken und Sitzkissen im Raum entstand ein familiäres Ambiente. Kinder, Eltern und Großeltern bewunderten das Schauspiel mit großer Spannung. Auch Mini-Snyggis bekam oft große Augen und musste an einigen Stellen, die typischen Geschwisterstreit darstellten herzlich lachen, so wie die anderen Kinder auch. Am besten gefielen Mini-Snyggis die Special-Effects, die sich aus so filigraner Papierkunst entfalteten.

Fini staunt

Zwei Mini-Special-Effects hat sich Mini-Snyggis wie einige andere Kinder auch, nach Ende der Vorstellung für Zuhause mitgenommen: Erdbeeren und Veilchen.

Spezial Effects

Die nächsten Familienvorstellungen von “Die 12 Monate” finden am 1./2 Dezember um 16:00 Uhr und am 03.12. um 10:00 Uhr in der Kollwitzstr. 53 in 10405 Berlin-Prenzlauer Berg im Theater o.N. statt. Wir wohnen zwar so ziemlich am anderen Ende der Stadt, aber wie wir finden lohnt sich die Anreise immer dorthin. Aufgrund der guten Verkehrsanbindung mit den Öffentlichen auch kein Problem. Das Theater bietet auch viele weitere Stücke an – auch schon für die Allerkleinsten. Für mehr Infos schaut mal hier: www.theater-on.de

 

Alles Liebe,
Eure Gwendolin

 

 

 

 

Leave a Reply

Your email address will not be published.