Ein Geschwisterchen kommt

Ein Geschwisterchen kommt – Wie sag ich es?

Wie kann man sein Kind darauf vorbereiten, dass es bald ein Geschwisterchen bekommt?

Eine erneute Schwangerschaft ist eine tolle Neuigkeit, die natürlich zuerst dem Partner mitgeteilt wird.  Man freut sich über den positiven Schwangerschaftstest und dann stellt sich die Frage, wann sagt man es dem Kind/den Kindern? Wie werden sie es auffassen? Werden sie sich freuen? Wann ist der beste Zeitpunkt um es seinem Kind zu sagen?

Wie sag ich meinem Kind, dass sie/er große Schwester/großer Bruder wird?

Wir haben uns dazu entschieden Mini-Snyggis bis fast zur 12. Woche erst einmal nichts von der Schwangerschaft zu verraten, da das Risiko einer Fehlgeburt am Anfang der Schwangerschaft noch sehr hoch ist und wir leider bereits diese Situation durchleben mussten (siehe Regenbogenbaby & Fehlgeburt).

Da Mini-Snyggis zu dem Zeitpunkt bereits 4 Jahre (schon fast 5) war, war es für uns klar, sie relativ frühzeitig einzuweihen. Für Mini-Snyggis ist Zeit zwar immer noch etwas abstrakt, aber nicht so abstrakt wie für kleinere Kinder, die morgen, übermorgen, in 3 Monaten und ein halbes Jahr nicht einordnen können.

Wir wussten bereits, dass Mini-Snyggis sich ein Geschwisterchen wünscht, da fast alle Kinder aus ihrem Kindergarten Geschwister haben und der beste Freund sogar gleich drei.

Mit Bilderbüchern Kinder auf das Thema „Geschwisterchen“ vorbereiten

Als nun der Zeitpunkt gekommen war Mini-Snyggis einzuweihen, habe ich mich in der Buchhandlung nach einem passenden Buch umgeschaut. Leider waren die Bilderbücher, die ich bereits online recherchiert habe nicht im Geschäft vorhanden und hätten erst bestellt werden müssen. Da wir aber genau an dem Tag es unserer kleinen Großen verkünden wollten, durchstöberte ich die Regale und wurde  trotzdem fündig, obwohl die Auswahl in der Buchhandlung leider mäßig war.

große Schwester

„Hurra mein Geschwisterchen“ ist ein Pappbilderbilderbuch für Kinder zwischen 2-4 Jahren und erklärt auf kindgerechte Weise, was passiert wenn Mama schwanger ist und wie sich das Baby in den nächsten Wochen in Mamas Bauch entwickelt. Ebenso erklärt es gut, was bei den Artzbesuchen zu denen Mama wegen des Babys geht,passiert. Das Buch besitzt viele Klappen und Schieber und macht neugierig. Die Vorfreude auf das Baby steigt und die allerersten Fragen, die sich für das große Geschwisterkind auftun können kindgerecht geklärt werden.

„Conny und das neue Baby“ ist ebenfalls ein schönes Bilderbuch, um das angehenden große Kind auf den Nachwuchs vorzubereiten. Conny ist wohl in fast jedem Familienhaushalt im Bücherregal wiederzufinden, denn mit ihr können Kinder einfach alles das nacherleben, was sie selbst erleben. Sie geht genauso zur Kita, zum Zahnarzt, zum Friseur, zur Schule etc.. und sie wird halt auch große Schwester….

Mit diesen beiden Büchern ging ich nun nach Hause, verpackte sie und abends saßen wir alle gemeinsam auf der Couch und ich holte die beiden Geschenkpäckchen heraus und überreichte sie ihr. Als Mini-Snyggis auspackte und das erste Büchlein (Conny) sah, freute sie sich, sah aber etwas verwundert drein. Dann packte sie das zweite Buch aus und bemerkte doch schon eine Parallele zwischen den beiden Büchern aber wagte noch nix entsprechendes zu äußern. Als ich sie darauf dann fragte, was sie wohl denke, was die beiden Bücher gemeinsam haben und warum sie sie jetzt geschenkt bekommt, überlegte sie lange und wagte aber anscheinend nicht ihre Vermutung zu äußern. Ich löste auf und sagte:

Du wirst große Schwester!

Mini-Snyggis‘ Reaktion auf diesen Satz und dieser Moment war einfach herzergreifend, denn Mini-Snyggis war so unglaublich mit Freude gefüllt, dass sich die Augen mit Freudentränen füllten und sie „Wirklich wahr?!?!Wie toll!!!!Endlich!!!!“ sagte und mich ganz doll in den Arm nahm und drückte. Das war ein so wundervoller Moment voller ehrlicher Liebe. Ich konnte es kaum glauben, wie schön ihre Reaktion war. Mein Mamaherz schwoll vor Stolz und ich wusste sie wird einfach die allerbeste Schwester, die man sich wünschen kann. Der Papa wurde natürlich auch ausgiebig gedrückt und ein kleines bisschen später kam auch schon die Frage ob es ein Mädchen oder ein Junge wird. Aber das konnten wir ihr zu dem Zeitpunkt noch nicht beantworten, da wir es ja selber nicht wussten. Und dann sagte Mini-Snyggis noch einen sehr schönen Satz: Und ihr habt uns beide dann gleich doll lieb und ich hab das Baby genauso lieb wie euch beide!“

Gleich danach fingen wir an uns die Bücher anzugucken und einmal durchzulesen und dann durfte Mini-Snyggis auch noch am Abend mit uns rüber zu Oma und Opa (die noch nicht Bescheid wussten) und die frohe Botschaft verkünden

Oma, Opa ich bekomme ein Geschwisterchen!

Kinder realistisch auf das Geschwisterchen vorbereiten

Schon bevor wir den positiven Schwangerschaftstest in der Hand hielten, war das Thema Geschwisterchen für Mini-Snyggis präsent. Denn sie wünschte sich vom Herzen ein Geschwisterchen und fragte uns immer wieder, warum wir denn nicht noch ein Kind bekommen. Daher sprachen wir schon einige Male darüber, was es eigenltich bedeute ein Geschwisterchen zu haben, nämlich nicht, dass man sofort einen Spielkameraden hat. Wir bereiteten sie darauf vor, dass ein Baby, wenn es auf die Welt kommt, erst einmal (fast) überhaupt nichts kann, außer viel weinen, schreien und dazu auch noch sehr viel Aufmerksamkeit benötigt. Aber natürlich auch, dass das Baby auch zufrieden sein kann und sie es auch auf den Arm bzw auf den Schoß nehmen darf um mit ihm zu kuscheln und dass das Baby diese Nähe und Liebe dann auch schon spürt.

Wir haben mein Mama-Baby-Erinnerungsalbum, das ich bei der Schwangerschaft mit Mini-Snyggis geführt habe gemeinsam angeschaut und uns die vielen Ultraschallbilder und die Fotos aus den ersten Babymonaten angeschaut.  Das fand Mini-Snyggis sehr spannend, zu sehen wie die eigene Entwicklung war: liegen, krabbeln, stehen, laufen. Und wahrscheinlich ist es auch einfach schön für das Kind zu sehen, wie die Eltern sich damals gefreut haben und es merkt wie lieb es gehabt wurde und wird. Wenn das Geschwisterchen da ist, wird sich einges ändern nur an der Liebe der Eltern nichts.

Mama Album

Kind mit zum Ultraschalltermin mitnehmen?

Bei älteren Kindern kann man dies tatsächlich schon erwägen. Auch ich war am überlegen, doch da ich zu viel Angst vor unvorhersehbaren Nachrichten habe (aufgrund der vorangegangenen Fehlgeburt und dem ersten nicht ganz so schönen Ultraschall-Erlebnisses bei dem ersten Screening) entschied ich mich dazu Mini-Snyggis bisher nicht mit zum Ultraschall mitzunehmen. Vielleicht aber beim dritten und letzten Screening, mal sehen..

Und wie es so sein wird, wenn unser kleiner Babyboy dann erst auf der Welt ist, darüber werde ich dann natürlich auch hier berichten.

Alles Liebe,
Eure Gwendolin


Werbung


2 comments to “Ein Geschwisterchen kommt – Wie sag ich es?”

You can leave a reply or Trackback this post.

  1. Andrea - 4. Juli 2019 at 19:03 Reply

    Bei unserer ersten Fehlgeburt hatten wir den Kindern vorher schon erzählt das es ein Geschwisterchen unterwegs ist …. ein Fehler … bei der zweiten hatten wir es zum Glück nicht erzählt… ich denke es ist echt besser zu warten …

Leave a Reply

Your email address will not be published.