einen Regenmacher selber bauen

Wir basteln einen Regenmacher

Herbstzeit ist Bastelzeit

>> zur Anleitung

Draußen regnet es und der Wind weht – mal mehr mal weniger – also absolut perfektes Wetter, um es sich zu Hause gemütlich zu machen und mal wieder zu basteln. Wir haben uns letztens an den Küchen aka Basteltisch gesetzt und Regenmacher gebastelt – die tatsächlich funktionieren. Denn wir können hier über Regen nicht klagen, kaum wird der Regenmacher gedreht nieselt oder schüttet es hier vom Himmel 😉

Der Regenmacher ist ein Effektinstrument, der seinen Ursprung in Chile hat. Dort haben die Diaguitas-Indianern das Instrument erfunden um Regenzeremonien abzuhalten. Dort wurde es ursprünglich aus einem getrocknetem Kakus und Kieselsteinen gefertigt. Wir basteln den Regenmacher mit einfacherem Material.

Unsere Anleitung zum DIY-Regenmacher findet ihr!

Wir haben uns gleich zwei Regenmacher gebastelt: einen großen und einen kleinen. Das Klangspektrum eines Regenmachers reicht vom Nieselregen bis hin zum Starkregen, je nachdem wie groß der Regenmacher ist, wie viel Füllmaterial enthalten ist, und wie schnell man den Regenmacher bewegt.

Eins steht auf jeden Fall fest: es ist ein tolles selbstgebasteltes Instrument und es macht ungeheuer Spaß damit Wettergott zu spielen 😉

Wollt ihr auch euren eigenen Regenmacher basteln. Na dann los!

Alles Liebe
Eure Gwendolin

Leave a Reply

Your email address will not be published.