Tierpark Berlin

Tierpark Berlin – hautnah und mit dabei (Teil 2)

[Anzeige]

Auf Tuchfühlung mit Äffchen, Schafen, Hasis und Co

Der Tierpark Berlin wird von uns immer wieder gerne besucht, auch wenn wir komplett am anderen Ende von Berlin wohnen. Die Anfahrt lohnt sich unseres Erachtens immer. Denn der Tierpark Berlin ist ein tolles Erebnis für die ganze Familie. Im bereits vorangegangen Blogbeitrag habe ich über die Highlights für Kinder im Tierpark geschrieben. Heute nehme ich euch mit zu eingen der begehbaren Anlagen, in denen es keine Gitterstäbe oder Glasscheiben gibt und man den Tieren quasi hautnah begegnen kann.

Der Vari-Wald

Auf unserer Tierpark-Tour wartet der Vari-Wald auf uns. Wir sind schon richtig gespannt auf die relativ zutraulichen Vari-Äffchen. Die Varis gehören zu der Gattung der Lemuren. Lemuren sind bestimmt vielen aus dem Film Madagaskar mit King Julien und seinen pussierlichen Anhängern bekannt. Die Lemuren aus dem Film gehören aber zu der Spezies der Kattas. Die Varis sind aber mindestens genauso niedlich 😉 Es gibt schwarzweiße Varis und rote Varis.

in den BäumenVari hautnah

 

Sie essen am liebsten Früchte, aber auch Samen, Blätter und Nektar. Ihr Körper ist ca 56 cm lang und ihr Schwanz misst zusätzlich nochmal ca 65 cm und ist somit länger als ihr Körper. Sie hangeln und klettern und springen sehr geschickt in den Baumkronen umher und es macht uns Spaß ihnen zuzusehen. Wenn sie nah genug an einem sind, darf man die Tierchen sogar Streicheln. Wir kamen an, als die Varis gerade ihr Futter bekommen haben und daher natürlich eher Interesse an ihren Früchtekorb hatten. Der Tierpfleger erklärte uns, dass die Varis am ehesten ca 2 Stunden nach Fütterung wieder Interesse am Menschen haben. Sie sollen sogar gerne mal auf die Schulter hüpfen und in offene Taschen schmulen und bei Gelegenheit den Proviant herausstiebitzen 😉 Füttern ist aber selbstverständlich verboten.

Als plötzlich aus heiterem Himmel ein Ast vom Baum herunterstürzte, war erst einmal Alarmstimmung im Gehege angesagt und ich sag euch, die Varis können ganz ohrenbetäubenden Lärm machen. Gestreichelt haben wir sie diesmal also nicht, aber wir freuen uns schon auf das nächste Mal.

Varis in den Bäumen

Die begehbare Känguruanlage

Direkt neben dem Vari-Wald ist die begehbare Känguruh-Anlage. Hier kann man den kleinen Gelbfuß-Felskänguruhs (auch Ringeschwanz-Felsen-Kängurus genannt) beim Hüpfen, Klettern und Fressen zuschauen. In freier Wildbahn leben sie im südlichen und östlichen Australien, sind aber leider so gut wie ausgerottet. Daher beteiligen sich viele Zoos, so wie auch der Tierpark Berlin an einem Zuchterhaltungsprogramm. Die kleinen Hopser sind ca 65 cm hoch und haben einen Ringelschwanz von ca 70 cm Länge. Es ist schön den Tieren so nah zu kommen und tolle Fotos machen zu können, ganz ohne Gitter oder Glasscheibe dazwischen. Die Absperrung darf man selbstverständlich nicht überschreiten.

Kängurus

KängurulandStreichelzoo

Hier im Streichelzoo warten Schafe und Ziegen darauf gestreichelt und gefüttert zu werden. In einem Futterautomaten vor der Anlage kann für 1€ eine Wildfutterbox (Pappschachtel mit Pellets) gekauft werden. Da ist relativ viel drin und man kann sich ggf. auch noch was für einen weiteren Besuch aufheben.

Wildfutter

Das Schöne hier beim Streichelzoo ist, dass die Tiere nicht nur gefüttert und gestreichelt werden können, sondern auch das Gehege von den Kindern mit Mini-Schubkarre, Schaufel und Kehrbesen gesäubert werden kann, wie quasi von einem richtigen Tierpfleger. Ebenso stehen Striegel und Bürsten für die Fellpflege für Kinderhände bereit. Ich finde das ist ein super gelungenes und pädagogisch wertvolles Konzept.

Tuchfühlung im Streichelzoo

StreichelnStriegelnUnd wenn die Tiere ihre Ruhe haben wollen oder einfach keine Lust mehr auf Futter haben dann können sie sich ganz gechillt zurück in ihre Ruhezone begeben.

Ruhezone

Das Auenland – Bilbos Hoppelhütte

Hier hat sich der Tierpark für die Kaninchen wirklich eine richtig niedliche und hübsche Anlage ausgedacht. Es sieht aus wie im Auenland der Hobbits. Füttern ist zwar verboten, aber Streicheln definitiv erlaubt, sofern die Kaninchen auf einen zukommen. Wenn sie genug haben hoppeln die Mümmelmänner einfach in den Ruhebereich.

Auenland ÜbersichtBilbolandKaninchen

Das Krokodilhaus

Hier gehen wir nicht ganz auf Tuchfühlung – zum Glück 😉 Dennoch wollte ich euch  noch das Krokodilhaus vorstellen. Das Krokodilhaus befindet sich neben dem Schloss Friedrichsfelde. Auf dem Weg zum Eingang des Krokodilhauses kommt man noch an den imposanten Riesenschildkröten vorbei. Die Seychellen-Riesenschildkröten werden ca 1,20-1,50m groß. Die Seychellen-Riesenschildkröten und die Galapagos-Schildkröten sind die einzigen beiden Arten von Riesenschildkröten, die noch bis in unsere Zeit überlebt haben. Aber auch sie sind in freier Wildbahn sehr selten und nur noch auf wenigen Inselatolls beheimatet, die meisten sind leider bereits ausgerottet. Mini-Snyggis ist super fasziniert von diesen riesigen Giganten und wir nehmen uns einfach die Zeit sie zu beobachten.

 

Riesenschildkrötezwei Riesenschildkröten

Das Krokodilhaus ist eine Art Tropenhaus und man geht über eine feste Brücke, von der man zu seinen Füßen Krokodilen ins Maul schauen kann. Unter anderem sind dort Mississipi-Alligatoren und Gaviale zu bestaunen. Man kommt sich ein bisschen vor wie Crocodile Dundee.

Krokodil ganz nahKrokodilhausKrokodile

 

Der Ausflug zum Tierpark Berlin hat uns wieder sehr viel Spaß gemacht! Wenn ihr noch Lust habt unseren Bericht über unseren ersten Ausflug zu lesen, dann schaut mal hier rein:

Tierpark Berlin – Familienausflug in den größten Tierpark Europas. Highlights für Kinder – Teil 1

Wenn ihr nun auch Lust bekommen habt einen Familienausflug in den Tierpark Berlin zu machen, hier noch die wichtigsten Infos:
Öffnungszeiten
Anfahrt
Preise

In Teil 3 unserer Tierpark-Reihe werde ich über Berlins Liebling „Hertha“ – dem kleinen Eisbärmädchen berichten.

Und jetzt freue ich mich über eure Kommentare! Seid ihr schon mal im Tierpark Berlin gewesen und was sind eure Lieblingstiere?

Alles Liebe
Eure Gwendolin

2 comments to “Tierpark Berlin – hautnah und mit dabei (Teil 2)”

You can leave a reply or Trackback this post.

  1. Andrea - 16. August 2019 at 19:29 Reply

    Nein noch nie … wir haben hier in Osnabrück einen sehr schönen Zoo ! Ich liebe Elefanten 🐘
    Ganz tolle Bilder ❤️

    • Mrs. Snyggis - 17. August 2019 at 11:05 Reply

      Hallo liebe Andrea, wenn wir irgendwann mal nach Osnabrück kommen sollten, schauen wir uns euren Zoo mal an 🙂 Die grauen Riesen sind auch echt toll <3
      Ganz liebe Grüße und ein schönes Wochenende! 🙂

Leave a Reply

Your email address will not be published.