Wochenende in Bildern

#148 WOCHENENDE IN BILDERN – Unser langes Weihnachts-Wochenende 2020

Unser Wochenende in Bildern umfasst diesmal auch Donnerstag und Freitag, denn es weihnachtet sehr.

Donnerstag 24.12.

Heute ist Heiligabend und wir feiern seit einigen Jahren Weihnachten so, dass der Weihnachtsmann bereits in der Nacht vom 23ten zum 24ten die Geschenke bringt.Wie wir generell Weihnachten feiern könnt ihr hier nachlesen.

Am 24. darf Mini-Snyggis bereits morgens das erste Päckchen öffnen. Und der kleine Quietschboy natürlich auch. Das erste Mal, dass er Weihnachten aktiv mitbekommt. Herrlich! Mini-Snyggis schmeißt sich noch vor dem Auspacken in Schale. Sie liebt ihre Weihnachtskleider sehr. Vor dem ersten Paket wird aber noch der Brief vom Weihnachtsmann entdeckt. Welch Freude! Da strahlen Kinderaugen.

Der-Heilige-Morgen

Dann gibt es ein kleines Weihnachtsfrühstück.

Danach erreicht uns per Mail die Botschaft, dass der Weihnachtsmann dieses Jahr für Mini-Snyggis und den Quietschi noch eine Überraschung parat hat. Ein Video, in dem er zeigt wo er wohnt, wie der Wunschzettel bei ihm ankam und was er sonst noch alles über uns weiß. Mini-Snyggis ist absolut verzaubert und verblüfft vom Video des Weihnachtsmanns. Ihre Augen glänzen und sie freut sich sehr.

Danach darf das nächste Päckchen ausgepackt werden und im Hintergrund dudelt Weihnachtstsmusik. Dann machen wir noch ein bisschen weihnachtlichen Fotoquatsch und dann geht’s zu Oma und Opa.

snapchat

Der Quietschi hat pünktlich zu Weihnachten nochmal ein Update gemacht und ist viel am Laufen. Es ist so niedlich die ersten Schritte quer durch den Flur oder das Wohnzimmer zu beobachten. Er entdeckt die Krippe, die ich schon aus meinen Kinderjahren kenne.

Krippe

Der Quietschi wird immer mobiler und entdeckt den Chefsessel für sich.

Natürlich werden zur Erinnerung an dieses Fest noch ein paar Familienfotos gemacht.

Zu Heiligabend gibt es zum ersten Mal in unserer Weihnachtslaufbahn Kartoffelsalat mit Würstchen und Frikadellen.

Kartoffelsalat-und-Würstchen

Dazu aber noch Shrimps und Baguette.

Schrimps

Dann folgt die Bescherung. Beim Auspacken strahlen immer wieder die Kinderaugen auf und Mini-Snyggis freut sich riesig. Der Quietschboy findet das Papier die meiste Zeit spannender.

Bescherung
Auspacken

Wir schalten mit Videotelefonie rüber nach Schweden zu meiner Schwester und ihrer Familie und hoffen, dass nächstes Jahr besser wird und man sich mal wieder sehen kann. Am frühen Abend verabschieden wir uns vollbepackt. Der kleine Quietschboy muss ins Bett und die Große ein klein wenig später auch.

Freitag 25.12.

1. Weihnachtstag – Zum Frühstück gibt es heute auch einen Weihnachtsbaum auf dem Küchentisch.

Frühstück-Freitag

Danach machen wir uns alle weihnachtsfein und wir nehmen ein paar Videogrüße für Mini-Snyggis Freunde und für Martens Eltern auf. Der Quietschboy ist sehr engagiert und stellt schon das Stativ auf 😉

Stativ

Dann geht’s rüber zu Oma und Opa. Als Festtagsschmaus gibt es heute Gans mit Knödeln und Rotkohl. Oh wie ist das lecker!

Gans

Nach dem Essen wird mit den Geschenken von gestern gespielt.

Spiele-bespielen

Danach geht’s mit Videotelefonie nach Schweden und mit dem normalen Telefon noch in die USA.

Zum Abschluss gibt es noch Torte und Eis.

Torte

Samstag, 26.12.

Der 2. Weihnachtsfeiertag – heute ist der ganze Vormittag recht entspannt. Marten holt noch überraschende Weihnachtspost für Mini-Snyggis aus dem Briefkasten. Die lieben Freunde haben an Mini-Snyggis gedacht❤️

Brief-von-Paul

Zum Mittag gibt es heute einen großen Antipastiteller und für die, die nicht so auf gefüllte Oliven & Co stehen stehen Bratwürste und Baguette bereit.

Antipasti

Wir legen nochmal alle Geschenke die wir finden können unter den Tannenbaum und da schaut man aus dem Fenster und plötzlich schneit es doch tatsächlich noch zu Weihnachten. Zwar nur kurz, aber schön.

es-schneit

Am Nachmittag kommen Oma und Opa uns auf Kaffee und Kuchen besuchen. Danach spielen wir wieder. Es ist schön, Zeit mit der Familie zu verbringen. Und das gemeinsame Spielen macht Spaß. Der kleine Quietschboy würfelt fleißig mit.

zum-Kaffee

Zum frühen Abend verabschiedet sich unser Besuch. Dafür kommt ein paar Minuten später die Nachbarin von unten hoch um sich über uns zu beschweren. Das muss man schon drauf haben, an Weihnachten bei Nachbarn zu klingeln und sich über fröhliche, ausgelassene Kinder zu beschweren (Ich muss hier anmerken, dass die Wände in diesem Haus wirklich hellhörig und schlecht sind, ich höre auch den Nachbarn nebenan niesen, den Sound eines Computerspiels und auch andere fröhliche Kinder, die eben Kinder sind). Zum Glück sind die meisten anderen Nachbarn im Haus sehr nett und haben sogar kleine liebe Weihnachtsgrüße vor die Tür gestellt. Wir auch, aber eben nur an die netten Nachbarn. Ich ärgere mich noch am Abend sehr darüber und bin recht froh, dass ich nach Netzrecherche herausfinde, dass normaler “Kinderlärm” kein Verbrechen ist.

Sonntag, 27.12.

Kein Feiertag mehr – aber ein Sonntag. Heute beginnt der Tag etwas traurig und Tränen kullern. Der Wichtel hat zum letzten Mal einen Brief geschrieben und sich nun verabschiedet. Wir haben ihn alle sehr lieb gewonnen. Unser Wichtel Merry schrieb uns täglich lustige und nette Sachen und manchmal hat er uns daran erinnert was eigentlich wirklich wichtig im Leben ist: Liebe, Familie, Freundschaft und Gesundheit. Und an manchen Tagen brachte er auch kleine Naschereien für Mini-Snyggis mit. Er war ein so lieber kleiner Kerl, der uns eine zauberhafte Weihnachtszeit bereitet hat. Nach einigen Tränen trocknen und gemeinsamen kuscheln im Bett stehen wir alle auf.

Der Quietschi zuckelt im Wohnzimmer umher und auf einmal macht es plumps – der Weihnachtsbaum ist umgefallen. Zum Glück nicht auf den Kleinen drauf.

Wir frühstücken.

Am Vormittag hört Mini-Snyggis in ihrem Zimmer Hörspiel und spielt Playmobil.und der Quietschboy spielt im Wohnzimmer.

Dann geht’s am Vormittag noch raus an die frische Luft. Es sind heute Minusgrade und es ist echt kalt. Der Wind weht einem stark um die Ohren und die Bäume knirschen und die Äste wiegen sich im Wind . Ein herrlicher Moment. Ich liebe es, die Natur zu beobachten und für einen Moment einfach abzutauchen.

Nach einer Weile sind wir aber dann doch ganz durchgefröstelt und wir fahren mit dem Bus zum Lieblingsdönerladen und besorgen uns unser Mittag.

Dann schauen wir zusammen Eiskonigin 2. Mini-Snyggis und ich hatten ihn damals im Kino gesehen und weil Papa wegen des Quietschis nicht mitkonnte hatte sie sich die DVD vom Weihnachtsmann gewünscht, damit der Papa den Film auch noch sehen kann. Nach einer Weile schauen die beiden auch alleine den Film, Quietschi und ich machen ein Nachmittagsschläfchen nebenan.

Eiskönigin

Zum Abend geht es noch in die Wanne und dann ist auch schon wieder Zeit fürs Abendbrot.

Das war unser langes Weihnachts-Wochenende. Wie habt ihr in diesem besonderen Jahr euer Weihnachtsfest verbracht? Erzählt mal! Und weitere Wochenenden findet ihr wie immer bei Alu & Konsti von den Großen Köpfen.

Alle Liebe
Eure Gwendolin

2 comments to “#148 WOCHENENDE IN BILDERN – Unser langes Weihnachts-Wochenende 2020”

You can leave a reply or Trackback this post.

  1. Erika Hammermüller - 29. Dezember 2020 at 18:52 Reply

    danke für die schönen Beiträge, liebe grüße Erika

    • Gwendolin - 30. Dezember 2020 at 7:51 Reply

      Liebe Erika, vielen Dank deinen lieben Kommentar 😊 Ich wünsche dir einen guten Rutsch ins neue Jahr❤️🎊Liebe Grüße Gwendolin

Leave a Reply

Your email address will not be published.