Knete selber machen

Was ihr dafür braucht:

  • 400 g Mehl
  • 400 ml kochendes Wasser
  • 200 g Salz
  • 2 EL Rapsöl oder Sonnenblumenöl
  • 2 EL Ascorbinsäure (Zitronensäure = Vitamin C – Pulver)
  • 1 große Rührschüssel
  • 1 Handrührgerät mit Knethaken
  • Lebensmittelfarben
  • bei Belieben auch Glitzer 😉

Los gehts!

1) Alle Zutaten (bis auf die Lebensmittelfarbe) zusammen in eine Schüssel geben, die Reihenfolge ist hierbei egal. Wichtig ist nur, dass ihr wirklich kochendes Wasser nehmt.

2) Dann alles mit dem Handrührgerät einmal gut durchkneten. Danach noch einmal per Hand alles zu einem geschmeidigen Teig verarbeiten.

3) Nun könnt ihr nach Belieben den Teig färben. Entweder macht ihr einen Riesenknetteig in einer Farbe oder ihr teilt den Teig in mehrere Teile auf und färbt ihn in verschiedenen Farben. Zum Färben könnt ihr flüssige oder auch Pulverlebensmittelfarbe verwenden. Flüssige Farbe lässt sich einfacher im Teig verteilen. Ich habe zum Färben sowohl flüssgie Lebensmittelfarben als auch Pulver-Lebensmittelfarben verwendet. Beim Pulver muss man den Teig halt nochmal gut mit der Hand durchkneten bis alles schön einheitlich ist. Aber generell würde ich wohl einfachheitshalber die flüssige Lebensmittelfarbe bevorzugen.

(Tipp: beim ersten Durchkneten mit Farbe würde ich persönlich Einweghandschuhe anziehen, beim weiteren Kneten färbt aber nichts mehr ab)

4) Wer noch Glitzer zu Hause hat, der kann ja natürlich die Knete noch ein bisschen damit aufpeppen.

5) Zum Lagern der Knete am Besten einen luftdichten Behälter wählen. Ich habe hierfür alte Marmeladengläser genommen. Luftdicht und kühl gelagert hält sich die Knete monatelang.

Fertig ist die super-easy-selbstgemachte Knete 🙂

fertig ist die Knete

Die Vorteile von selbstgemachter Knete noch einmal kurz zusammengefasst:

  • extrem günstig in der Herstellung
  • super easy zu machen
  • enthält keine Weichmacher, Konservierungsstoffe und keine künstlichen  Farbstoffe
  • man kann die geformten Knetkunstwerke auch ähnlich wie beim Salzteig dauerhaft haltbar machen, indem man sie ein paar Tage lufttrocknen lässt und dann später bei 150 °C im Ofen  für 30-60 Minuten (je nach Größe) trocknet.