raschelndes Windspiel

[Anzeige: Blogtour – Rezension: „Das große Werkbuch für Kinder“ von Claudia Huboi & Claudia Scholl, erschienen beim Hauptverlag]

Der Herbst ist mittlerweile ins Land eingezogen und die Tage werden grauer und kühler, aber auch gemütlicher und kreativer. Herbstzeit ist Bastelzeit und so wird es in Zukunft bei uns im Familienblog auch wieder mehr Bastelideen geben 😉 Meine Inspirationen hole ich mir oft aus dem Internet, der Kita und aus Büchern. Der Haupt Verlag hat zur diesjährigen Herbstsaison eine tolle Neuerscheinung auf den Buchmarkt gebracht „Das große Werkbuch für Kinder“ von Claudia Huboi & Claudia Scholl. Der Haupt Verlag hat sich eine kleine Blogtour überlegt und dazu 11 Bloggerinnen, darunter auch ich, das große Werkbuch für Kinder zur Verfügung gestellt. Und so konnte ich für euch schon einmal hineinblättern und euch nun etwas darüber berichten.

Das große Werkbuch für Kinder ist ein tolles Grundlagenbuch für die ganze Familie –  für alle, die gerne kreativ sind oder es gerne sein wollen. Der Verlag empfiehlt  das Buch für Kinder ab 6 Jahren. Aber ich denke es spricht nichts dagegen auch schon mit jüngeren Kindern, die sich fürs Basteln begeistern, das Buch zu bearbeiten. Mini-Snyggis (4 Jahre) fand viele Ideen sehr schön und ist auch unter Anleitung in der Lage diese mitzubasteln.

Im Buch werden viele verschiedene Materialien und Techniken vorgestellt. Es ist wirklich alles und für jeden was dabei. Die Vorstellungen der Materialien, der Techniken und die Anleitungen sind dabei in einer so schönen Einfachheit gehalten, dass man wirklich auch absoluter Bastelanfänger sein kann um die Schritte nachvollziehen zu können.

Als Materialien werden z. B. Papier, Karton, Holz, Formbares (wie z. B. Salzteig und Ton) und Stoff vorgestellt.  Zu jedem Bereich gibt es verschieden Bastelideen, Techniken und Projekte. Ebenso sind sehr auch sehr viele hilfreiche Hinweise zu den Materialien und Werkzeugen vorhanden. Die Projekte sind mit Schwierigkeitsgraden gekennzeichnet von einfach & schnell bis hin zu kniffelig. Alle Projekte enthalten eine Schritt-für Schritt-Anleitung und sind toll bebildert, sowohl fotografisch als auch mit Zeichnungen. Die Anleitungen sind kurz und für Kinder  gut verständlich. Im Anhang befinden sich Schnittmuster und Schaltpläne (für die Elektro-Tüftler), die man sich dann einfach zum Ausschneiden kopieren kann.

Besonders schön finde ich, dass für die meisten der Projekte sich die Materialien schon in einem Haushalt mit Kindern befinden und nicht noch extra vieles angeschafft werden muss. Wir haben uns gleich beim Durchblättern in folgendes Recycling-Projekt verliebt: Windspiel mit zartem Geraschel.

Windspiel mit Geraschel

Mini-Snyggis und ich haben die Küche wieder zu unserer Kreativwerkstatt umfunktioniert und los gings:

Alles was wir für unser „Zartes Geraschel“ brauchen ist:

  • buntes Transparentpapier
  • Kleister/Kleber
  • Klopapierrollen
  • Draht
  • Zange
  • Kordel/Schnur oder Wolle
  • einen Piekser/Lochbohrer und eine Schere

Als erstes legen wir uns wie immer alles bereit.

Alles was wir für unser "Zartes Geraschel" brauchen

Die Klopapierrollen teile ich in jeweils 3-4 Stücke.

Dann schneiden wir aus dem bunten Transparentpapier ca 1 cm breite Streifen in der vollen Länge. Diese  sind  für die nach untenhängenden Raschelstreifen. Dann brauchen wir noch ein paar Streifen, die etwas breiter sind für die Umwicklung der Klopapierrollen.

in Streifen schneidenin Streifen schneiden

Danach gehts ans Kleben und Wickeln. Mini-Snyggis bestreicht die Streifen und Klopapierrolen mit Kleber und klebt dann die Streifen daran fest.

Dann biege ich den Draht zu einem Kreis und wir umwickeln ihn ebenfalls mit Transparentpapier. Eine der beklebten Klopapierrollen lassen wir in Form eines Sterns bzw. einer Sonne erstrahlen.

umwickelnfast fertig

Dann ist unser Werk auch schon fast fertig. Es müssen nur noch Löcher in die nun bunten Klopapierrollen gestochen werden ..

Löcher pieksen

.. und durch diese dann Schnüre gefädelt werden, damit man die hübschen Raschelteilchen auch an das Drahtgestellt aufhängen kann.

durchfädeln

Nun befestigen wir alle Schnüre oben am Drahtgestell und knoten auch dort noch mal ein paar Fäden an, damit wir unser schönes Windspiel auch in der Wohnung aufhängen können. Aber erst einmal spielt Mini-Snyggis höchstpersönlich WIND und lässt unser Windspiel in der ganzen Wohnung rascheln 🙂

Windspiel

Mini-Snyggis ist ganz begeistert von ihrem Raschel-Windspiel und möchte es am liebsten nächsten Montag zum Mitbringtag gerne in die Kita mitnehmen. Dass gemeinsame Basteln  nicht nur Spaß  bringt, sondern auch noch Kinder in ihrer Entwicklung in vielen Punkten fördert, könnt ihr in einem meiner weiteren Artikel HIER lesen.

Unser Fazit zum „Großen Werkbuch für Kinder“:

Das Buch ist wirklich ein schönes Must-have für alle Bastel- und Kreativfamilien. Es werden so viele Techniken, Materialien und Werkzeuge darin einfach vorgestellt in einer schönen Einfachheit, so dass man sich auch auf Grund dieser Grundlagen auch ganz einfach selbst Projekte ausdenken kann. Wir werden sicherlich noch, das eine oder andere Projekt aus dem Buch nachbasteln oder abwandeln.

Wenn ihr jetzt auch Lust auf Basteln bekommen habt und ihr euch auch ein Windspiel bastelt, wünsche ich euch ganz viel Spaß dabei!

 

Alles Liebe,
Gwendolin